Fasching, Karneval, Fasenacht oder Fastnacht: Die fünfte Jahreszeit hat viele Namen. Spätestens am Altweiber-Donnerstag übernehmen die Jecken wieder das Regiment bis Aschermittwoch. Unzählige begeisterte Narren mit bunten Wagen, Masken, Kamelle und Konfetti ziehen durch die Straßen und feiern fröhlich diese Tradition. Pünktlich zum langen Wochenende ist auch der Winter zurück. Es wird kalt und trocken die kommenden Tage. Damit die Feierlaune durch nichts vermiest wird und das lange Stehen nicht zur Qual, ist die richtige Vorbereitung das A und O. Mit warmen und bequemen Kostümen & Schuhe lässt es sich problemlos durch die Straßen ziehen.

„De Zoch kütt!“ Rosenmontag ist vor allem im Rheinland der große Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Zahlreiche Straßenumzüge ziehen Tausende von Menschen an, die mit den Narren gemeinsam feiern. Überregional sind vor allem die großen Umzüge in Köln, Mainz und Düsseldorf die bekanntesten Highlights. Natürlich heißt es auch bei den traditionellen Umzügen: Verkleiden und Maskieren ist Pflicht.

Petrus hat es schon oft nicht gut mit uns gemeint. Von Stürmen über Regen, warme Winter, eisige Temperaturen und strahlender Sonnenschein war alles die letzten Jahre dabei! Deswegen ist es wichtig, sich vorher Gedanken über das gemeldete Wetter und das passende Kostüm zu machen. Wie viele Lagen brauchen wir für drunter und welches Kostüm sollte lieber zu Hause im Schrank bleiben.

  • Bei Kostümen, die eine Strumpfhose voraussetzen, lohnt sich die Investition in eine Thermostrumpfhose. Das erspart das lästige übereinanderschichten von vielen einzelnen Strumpfhosen und kann nebenbei auch im Winter und Skiurlaub von Nutzen sein.
  • Kuschelig warme Ganzkörperkostüme, wie Bärchen oder Hunde, mögen auf den ersten Blick eine gute Idee sein, können den Gang zur Toilette (vielleicht sogar DIXI) erschweren. Besser sind Zweiteiler! Auf kuscheliges Fell und Plüsch darf allerdings nicht verzichtet werden – hält warm und lädt zum Schunkeln und Aufwärmen ein. 😉
  • Regenponcho, das Zauberwort bei Karnevalsumzügen: Sie sind klein, kosten sehr wenig Geld, passen in jede Hand- und Hosentasche und können im Notfall gold wert sein. Kein Regenponcho zur Stelle? Wie wäre es mit einem großen Müllsack. Der eignet es im Zweifelsfall auch und findet sich in jedem Haushalt.
  • Liebe Damen, wir wissen, Sie lieben Ihre hohen Schuhe aber teure Modelle mit Pfennigabsatz können an Karneval getrost zu Hause bleiben! Oft steht man stundenlang am Straßenrand oder vielleicht auch auf unbefestigten Böden, da sind dicke Boots und Sneaker deutlich komfortabler. Gefütterte Modelle halten zudem kuschelig warm. Die passende Auswahl zu jedem Kostüm finden Sie bei uns im Shop.
  • Sperrige Taschen und Rucksäcke können auch eher unpraktisch sein. Wertgegenstände am Besten direkt am Körper tragen, so geht auch im Tumult und Gedränge nichts verloren.
  • Ein Regenschirm kann euch nicht nur vor einem plötzlichen Regeneinbruch schützen, bei trockenem Wetter kann man damit ausgezeichnet Kamelle fangen. Einfach umdrehen und hochhalten. Lästiges Aufsammeln vom Boden kann man sich so auch gleich sparen!

Tanzen und Schunkeln macht nicht nur gute Laune sondern hält nebenbei auch noch warm. Viel Spaß ihr Jecken und bleibt gesund!